In für BUCHHALTER & UNTERNEHMENSBERATER, für Freiberufler, für UNTERNEHMER, Steuer-Tipps für ALLE

Einkommensteuer

Steuerfreibetrag beim Bezug von Kurzarbeitergeld gefordert

Das Kurzarbeitergeld, das viele Arbeitnehmer angesichts der Corona-Krise beziehen, ist zwar steuerfrei, unterliegt jedoch der indirekten Besteuerung im Rahmen des Progressionsvorbehalts nach § 32b EStG. Um Steuernachforderungen wegen des Kurzarbeitergelds zu vermeiden bzw. zu minimieren, setzt sich der Bayerische Finanzminister Albert Füracker für die Einführung eines befristeten Freibetrags i. H. v. 6.000 EUR pro Jahr beim Bezug von Kurzarbeitergeld ein. |

Fundstelle
* Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, PM Nr. 186 v. 23.9.20

Kindergeld – Neufassung der Dienstanweisung

Liegt ein Mandant mit der Familienkasse im Clinch, lohnt sich in der Regel ein Blick in die Dienstanweisung zum Kindergeld, die das Bundeszentralamt für Steuern jedes Jahr für die Familienkassen bereitstellt. Aufgrund zahlreicher neuer Urteile zum Kindergeld wurde die Dienstanweisung für 2020 nun aktualisiert. |

Fundstelle
* BZSt 27.8.20, St II 2 – S 2280-DA/19/00001; Dienstanweisung Kindergeld

Betriebsprüfungen

Airbnb liefert Hamburger Steuerfahndung Kontrollmaterial

Bereits im Jahr 2018 hat die Hamburger Steuerfahndung zusammen mit dem Bundeszentralamt für Steuern eine Gruppenanfrage an Irland mit der Bitte um Herausgabe der Daten für in Deutschland vermittelte Vermietungsumsätze gestellt. Ein Gericht in Irland hat nun letztinstanzlich grünes Licht für die Herausgabe der Daten gegeben. In einer Pressemitteilung hat die Hamburger Finanzbehörde darauf hingewiesen, dass die Daten nun ausgewertet und soweit diese nicht Hamburg betreffen, an die betreffenden Finanzämter zur Auswertung weitergeleitet werden.

Fundstelle
* Freie und Hansestadt Hamburg – Finanzbehörde, PM v. 2.9.20

Testament

Recht auf Einsicht in Testamentsabschrift trotz Enterbung

Mit dem Tod entfällt das Interesse des Erblassers an der Geheimhaltung seines letzten Willens den gesetzlichen Erben gegenüber insoweit, als der letzte Wille diese betrifft. Denn um die Verwirklichung des letzten Willens sicherzustellen, müssen insbesondere über die Erbeinsetzung der testamentarischen Erben und die damit verbundene Enterbung der gesetzlichen Erben auch letztere informiert werden. |

Fundstelle
* BGH 20.7.20, NotZ (Brfg) 1/19

Überbrückungshilfe

FAQ-Katalog und Checklisten

Möchte ein Unternehmer eine Überbrückungshilfe der 2. Phase für die Monate September bis Dezember beantragen, benötigt er für die Antragstellung einen Steuerberater, einen Wirtschaftsprüfer oder einen Rechtsanwalt. Die Steuerberaterkammer hat ein ausführliches Schreiben mit Antworten auf die häufigsten Praxisfragen zur Überbrückungshilfe und Checklisten veröffentlicht. |

Fundstelle
* BStBK, Onlinemeldung vom 14.9.20

Hybridelektrofahrzeuge

Nachweis zur Ermittlung des ermäßigten privaten Nutzungsanteils

Nutzt ein Unternehmer oder ein Arbeitnehmer ein betriebliches, extern aufladbares Hybridelektrofahrzeug, profitiert er unter bestimmten Voraussetzungen bei Ermittlung des privaten Nutzungsanteils von einer Steuervergünstigung. Erfüllt das Fahrzeug die Voraussetzungen des § 3 Abs. 2 Nr. 1 und 2 des Elektromobilitätsgesetzes (EmoG), muss bei der 1 %-Regelung nur der halbe Bruttolistenpreis berücksichtigt werden. Bei der Fahrtenbuchmethode sind bei den Gesamtkosten nur die halbe Abschreibung bzw. die halben Leasingkosten einzubeziehen (§ 6 Abs. 1 Nr. 4 Satz 2 Nr. 2 und Satz 3 Nr. 2 EStG). |

Praxistipp | Liegt im Einzelfall kein Herstellernachweis zu den Voraussetzungen des EmoG vor, kann hilfsweise auf die beigefügte Fahrzeugliste des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) der förderfähigen Plug-In-Hybridfahrzeuge (Stand 23.7.20) zurückgegriffen werden. Gegebenenfalls kann auch das sog. E-Kennzeichen als Nachweis anerkannt werden.

Fundstelle
* LfSt Rheinland-Pfalz, Kurzinfo v. 6.8.20, S 2334 A-St 31 6

Aktuelle Informationen des BMF

Bekämpfung von Geldwäsche und Steuerbetrug

Um wirksamer gegen Geldwäsche und Steuerbetrug vorzugehen, hat das Bundesfinanzministerium in den vergangenen Monaten eine Reihe konkreter Entscheidungen getroffen. Die verschärften Regelungen gegen Geldwäsche und Steuerbetrug hat das Bundesfinanzministerium in einer Online-Meldung zusammengefasst und erläutert. |

Fundstelle
* BMF 24.9.20

Fortbildung

Einführung des Fachassistenten „Digitalisierung und IT-Prozesse“

Auf der 102. Bundeskammerversammlung wurde beschlossen, den Fach­assistenzen „Digitalisierung und IT-Prozesse“ (FAIT) einzuführen. Diese neue Fortbildung ermöglicht es Steuerberatern, ein breiteres Kanzleiportfolio aufzubauen und ihren Mitarbeitern attraktive Aufstiegschancen anzubieten. |

Fundstelle
* BStBK, PM v. 24.9.20, www.iww.de/s4120

Umsatzsteuer

Pauschbeträge für Sachentnahmen 2020 angepasst

Unternehmer, die mit Lebensmitteln und Getränken handeln oder in Restaurants Speisen anbieten, müssen für sich, ihren Ehegatten und für ihre Kinder vom BMF festlegte Pauschbeträge für Sachentnahmen (Eigenverbrauch) als Einnahmen versteuern und Umsatzsteuer für den Eigenbrauch ans Finanzamt abführen. Aufgrund der Anpassung der Umsatzsteuersätze bei erbrachten Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen (ohne Getränke) wurden die Pauschbeträge 2020 angepasst. |

Fundstelle
* BMF 27.8.20, IV A 4 – S 1547/19/10001 :001

Kontakt

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt